Larissa Deecke und Carsten Titsch siegen in Westercelle

Eingetragen bei: Erfolge | 0

Hohe Starterzahlen und optimale Bedingungen auf dem Vereinsgelände des Reit- und Fahrvereins Westercelle/Altencelle, machten am vergangen Wochenende das diesjährige Dressur- und Springturnier zur Vorzeige-Veranstaltung der Stadt Celle. Trotz einiger Regenabschnitte, zeigte die sehr hohe Zuschauerzahl an allen drei Tagen, wie gern man auf die traditionsreiche Anlage im Westerceller Ortskern kommt. Auf dem Ehrengast-Empfang am Sonntagnachmittag vor der Hauptspringprüfung bedankte sich die erste Vorsitzende, Brigitte Frieling, besonders bei den zahlreichen Sponsoren, die im Vergleich zum Vorjahr sogar noch gestiegen sind. „ Der RuF ist Ihnen unendlich dankbar! Ohne Sie wäre eine so große Veranstaltung auf diesem hohen Niveau nicht möglich!“ Selbstverständlich ging ihr Dank auch an das tolle Turnierausschuss-Team und die vielen ehrenamtlichen Helfer.

Auftakt des Turnieres machten am Freitag die Jungpferdeprüfungen in der Dressur und im Springen. In der höchsten Prüfung, einer Youngster-Springprüfung der Klasse M* für 6 bis 8jährige Pferde, siegte Wilma Marklund (RSG Winsen/Aller) mit „Carrica“ (Carrico/Corrado). Auch die Vereinsmitglieder Robin Hilgner und Joachim Winter waren erfolgreiche Platzierte.

In der höchsten Dressurprüfung, einer Dressurpferdeprüfung der Kl. L setzte sich Katja Slupinski (RSG Nienhagen) mit ihrem Pferd „Quain M“ (Quaterhall/Weltmeyer) an die Spitze. Eine Springprüfung der Klasse A* und eine Dressurprüfung der Klasse A* beendeten den ersten Turniertag. Beide Prüfungen mussten aufgrund der hohen Starterzahlen in zwei Abteilungen gewertet werden. Im Springen siegten Lisa Fuhrmann (RFV Isernhagen) und Maike Rückert (RFV Hubertus Kolshorn). Auch Charleen Schlicht vom gastgebenden Verein erritt sich hier eine Schleife. In der Dressur konnte der RuF sich über die goldene Schleife von Vereinsmitglied Juliane Kiesewetter freuen. Die andere Abteilung gewann Linda Gustedt (Rittergut Rethmar). In dieser Prüfung konnten sich auch die Vereinsmitglieder Melina Gehrmann und Jolina Jähn über eine Platzierung freuen.

Am Samstag fanden auf dem Hauptplatz Springprüfungen bis zur Klasse M** satt. Diese höchste Prüfung des Tages musste in zwei Abteilungen gewertet werden, da hier insgesamt 69 Nennungen abgegeben wurden. Die erste Abteilung gewann Tommy Matthies (RFV Estetal) mit seinem Pferd „Spirit“. In der zweiten Abteilung konnte sich Nadine Legros (RFV Wunstorf) mit ihrem Pferd „Cassilia“ über den Sieg freuen. Aus Sicht des RuF konnte sich Robin Hilgner mit seinem Pferd „Fido Dido“ ebenfalls über eine Platzierung freuen.

Höhepunkt war dann am Abend das unter Flutlicht ausgetragene A**-Springen mit steigenden Anforderungen. 41 Teilnehmer ritten um den Sieg und der Turnierplatz war, trotz vorherigem Regen, umzingelt mit vielen begeisterten Zuschauern. Dieses Springen wurde in zwei Abteilungen platziert. In der ersten Abteilung siegte Hannah Stargardt (Stadthagen) mit „Pereus“, die zweite Abteilung gewann Carla Winkelmann (RUFV Venne) mit „Enno“. Vereinsmitglied Robin Hilgner sicherte sich ebenfalls eine Schleife. Mit zufriedenen Reitern und Zuschauern und einer tollen Atmosphäre endete der zweite Turniertag auf dem Springplatz.

Nicht weniger zufriedene Reiter gab es am Samstag in den Dressurprüfungen, die in der Reithalle ausgetragen wurden. In der hier höchsten Prüfung, einer Dressur der Klasse M*, konnte sich der 7jährige Celler Landbeschäler „Londonchamp“ mit seinem Reiter Mike Habermann an die Spitze setzen. Abschluss in der Reithalle machten ein Dressurreiter- und ein Springreiter-Wettbewerb mit einer zusätzlichen kombinierten Wertung. Diese Kombi-Wertung gewann Emilie-Editha Inderhees (Heidegut Eschede) mit ihrem Pferd „Dries“. Aus Vereinssicht waren in diesen Wettbewerben noch Mathilde Evers-Uekermann, Caithlin-Sophie Steiner und Sarah Dollries unter den Platzierten.

Der letzte Tag am Sonntag hatte einige Highlights zu bieten. Zum einen gab es im Springen auf dem Hauptplatz den Eggersmann Junior-Cup, eine Stil-Springprüfung der Kl. M*. Mit einer Wertnote von 8,7 nahm Lena Priegann (Gestüt Heidberg) die goldene Schleife in Empfang und sicherte sich hiermit die Teilnahme am diesjährigen Hamburger Derby.

Bereits Tradition auf dem Hauptplatz ist der Führzügel-Wettbewerb für die Jüngsten, der alle Zuschauer begeisterte und mit tosendem Applaus begleitet wurde. Dieser fand parallel zum Ehrengast-Empfang und kurz vor der Hauptprüfung, einer Springprüfung der Klasse S* mit Stechen satt. Diese Prüfung um den Preis der „Commerzbank“ und der Firma „Saaten Union“, konnte nach einem spannenden Stechen, Carsten Titsch mit seinem Pferd“ Ugaulin du Bosquetiau“ für sich entscheiden. Er lieferte die schnellste Runde und genoss den tosenden Applaus der Zuschauer und gab 50 Liter Freibier aus. Der Geschäftsführer der Firma Saaten Union, Herr Marcus Iken und vertretend für die Commerzbank Celle, Frau Monika Schmedes, ließen es sich nicht nehmen, dem Sieger persönlich zu gratulieren.

Erstmalig wurde dieses Jahr in der Reithalle eine Dressurprüfung der Klasse S* ausgeschrieben. Trotz vorheriger kleiner Bedenken, war diese Entscheidung „goldrichtig“! Unglaubliche 40 Nennungen wurden für diese Prüfung abgegeben, wovon insgesamt 28 Reiter an den Start gingen. Von allen drei Richtern erhielt Larissa Deecke mit ihrem Pferd „Waldzauber“ die höchsten Punktzahlen und sicherte sich somit die goldene Schleife. Sponsor dieser Prüfung und zugleich zweiter Vorsitzender des RuF Westercelle, Gunnar Ewert, gratulierte der Siegerin persönlich.

Zum Abschluss und zum Ausklang des diesjährigen Dressur- und Springturniers des RuF Westercelle/Altencelle fand noch ein E-Stilspringen und eine E-Dressur, je einer Qualifikationsprüfung für den „Stadtwerke-Cup“, statt. Das Springen gewann Vivien Kira Winter (RG Schillerslage) mit „Next Level“. Vom gastgebenden Verein platzierte sich Alina-Josephin Mertin auf Platz 2. Die Dressur wurde von Angelina Stache (PSV Meeresreiter) mit einer Wertnote von 8,7 gewonnen. Aus Vereinssicht konnte sich Luise Parlasca-Winter mit ihren beiden Pferden auf Platz 4 und 7 rangieren.

Lobende Worte gab es aus allen Richtungen. Ob Reiter, Richter, Zuschauer oder Aussteller, alle sagten: „ Ihr habt hier so ein tolles Turnier auf die Beine gestellt. Eine traumhafte Anlage mit besten Bedingungen für Pferd und Reiter. Wir kommen gern nächstes Jahr wieder!“ Solche Worte hört man natürlich sehr gern und der Turnierausschuss denkt schon über einen 4ten Tag nach!

In einer Spendenaktion unter Leitung von Mareike Clauß wurden am Sonntag insgesamt ca. 2.000,- Euro gesammelt um die Sprachheilschule nach dem fürchterlichen Brand am 15.04.2019 zu unterstützen.

Die gesamten Ergebnisse aller Prüfungen sind auf der Homepage des Vereins und unter turnierservice-jungk.de zu finden.